Es sind keine weiteren öffentlichen Veranstaltungen geplant.

Gemütliche Stunden in der Weihnachtlichen Landscheune 2014

Entspannte und gemütliche Stunden verbrachten die Besucher der
dritten weihnachtlichen Landscheune am Samstag, 29.11.14, am Lagerfeuer. Die Familien
Hübler und Wittek haben den Hof und die Scheune in Erisdorf wieder adventlich
gestaltet und neben der heimeligen Atmosphäre waren auch Grillspezialitäten,
Glühwein und Waffeln im Angebot.
Das Café im ehemaligen Kuhstall war eingeheizt und 40 Leute konnten darin
Platz finden und die Köstlichkeiten genießen.
Der Waldarbeiterwagen von Ernst Kugler lockte mit einem prasselnden Feuer
im Ofen und die Temperatur ging bald in Richtung „Sauna“.
An insgesamt fünf Lagerfeuern saßen und standen die Gäste und konnten
sich im Gespräch locker austauschen.
Der Hof und die Museumsscheune wurden von Hüblers und Witteks weihnachtlich-
winterlich geschmückt und viele viele Lichtlein und Kerzen versprühten einen
besonderen Charme.
Die Jungmusikanten vom Musikverein Erisdorf brachten mit ihren weihnachtlichen
Weisen eine besinnliche Stimmung mit und so war diese Veranstaltung ein
gelungener Auftakt zur Adventszeit.
Bewusst ohne Stände und Marktatmosphäre hat sich diese Veranstaltung
als schöne Alternative zu den klassischen Märkten im Umfeld präsentiert.
Somit soll auch eine Konkurrenz-Situation zum beliebten traditionellen Erisdorfer
Weihnachtsmarkt, der am Samstag, 13.12.14 von 11-19 Uhr im Öschleweg stattfindet,
vermieden werden.

Viertes Scheunenfest 2014 ist ein voller Erfolg !

Das vierte Scheunenfest in der Landscheune in Erisdorf am 31.05.14 + 01.06.14 war ein voller Erfolg.
Schon am Samstag Morgen um 7.30 Uhr reisten die ersten Flohmarkthändler an, um Ihre Stände aufzubauen.
Im Laufe des Vormittags kamen weitere Händler dazu und so lief ab der Mittagszeit ein kleiner aber feiner
Flohmarkt ab. Auch viele Kinder waren zum Kinderflohmarkt gekommen und boten Ihre Waren auf der Wiese an.
Trotz des relativ kleinen Rahmens waren die Anbieter und die Käufer mit den Geschäften sehr zufrieden.
Das Team um die Familien Wittek und Hübler war gut vorbereitet und die Verpflegung mit Getränken, Grillspezialitäten
und Kuchen funktionierte von Anfang an.
Gegen Abend füllte sich der Hof bei schönstem Wetter schnell mit sehr vielen musikbegeisterten Menschen,
die sich alle auf die Darbietung von King Ralf mit seinem Acoustic Rock freuten.
Ralf Kopp bot dann auch ein tolles und mitreissendes Konzert und gab dem heftig applaudierenden Publikum
gerne einige Zugaben.
Der Sonntag war ebenfalls mit stabilem und trockenem Wetter ausgestattet und so ging es gleich morgens
munter weiter. Ab 10.30 Uhr fuhren insgesamt 92 Oldtimer auf den Hof von Familie Wittek und in die umliegenden
Straßen. Besonders freuen sich Witteks und Hüblers darüber, daß über 50 Oldtimer zum ersten Mal zur Landscheune
kamen. Das Spektrum reichte vom Traktor Bj.36 (Lanz, von Hermann Störkle aus Andelfinge) über den Adenauer-Benz (Bj. 52)
von Egon Buck aus Aichstetten bis hin zum Miele Motorrad Bj.37 von Herbert Weiß aus Altheim.
Alle drei Teilnehmer erhielten jeweils in Ihrer Kategorie den Pokal für das älteste Fahrzeug.
Weitere tolle Traktoren, Unimogs, Motorräder und PKW waren zu bestaunen.
Pünktlich zum Festauftakt gab der Musikverein Erisdort ein wunderschönes Frühschoppenkonzert und die Besucher
freuten sich über die tolle Musik.
Das Angebot zum Mittagessen wurde sehr gerne angenommen und in der Stoßzeit gab es sogar längere Schlangen
am Grill. Die Friteuse für die Pommes kam zeitweise nicht hinterher. Hier sind die Verbesserungen fürs nächste Jahr
schon besprochen.
Am Nachmittag gaben der Phantomchor Riedlingen um Ursula Wentz und die Jugendmusikschule Riedlingen
unter der Leitung von Reinhold Gruber ihr gemeinsames abwechselndes Konzert. Auch eine Solistin sang
sehr zur Freude des Publikums.
Parallel bot Fritz Ludwig aus Langenenslingen wie schon im letzten Jahr ein lustiges Kasperletheater
für die kleinen Gäste der Landscheune. Manuela Schrodi war auch wieder da und schminkte unermüdlich
kleine Piraten, Feen, Katzen und Blumenkinder.
Das Kaffee- und Kuchen-Angebot im ehemaligen Kuhstall wurde am Nachmittag fast restlos ausverkauft,
viele leckere hausgemachte Torten und Kuchen wurden von Freunden der Hüblers und der Witteks gebracht.
Die Organisatoren sind sehr glücklich über zwei Tage schönes Wetter und viele nette Besucher aus Nah und Fern.

Viele Besucher bei der Weihnachtlichen Landscheune 2013

Trotz etlicher Parallel-Veranstaltungen war auch die zweite Auflage der Weihnachtlichen Landscheune am 30.11.13
ein voller Erfolg. Viele Menschen waren in den Friedhofweg in Erisdorf gekommen, um zu sehen,
was das Team um die Familien Wittek und Hübler wieder auf die Beine gestellt hatte.
Insgesamt sechs Lagerfeuer brannten auf dem Hof und sorgten für angenehme Wärme. Im Waldarbeiterwagen
von Ernst Kugler war der Ofen eingeheizt und die Sitzplätze darin permanent belegt.
Ebenso wurde das Café auf mollig-warme Temperatur gebracht und so konnten auch hier gemütliche Gespräche
stattfinden.
Mehrere Weihnachtsbäume waren aufgestellt und beleuchtet, einer davon stand auch im Scheunenmuseum,
direkt neben der Station, wo die leckeren Waffeln angeboten wurden. Mit einer Benzinheizung und
zwei Gas-Heizgeräten war es auch hier überschlagen angenehm.
Die Merguez-Würste vom Metzger Edel-Bertsch aus Riedlingen als kulinarische Spezialität wurden sehr
gut angenommen und der großzügig bemessene Bestand war auch restlos ausverkauft.
Bei Glühwein und Punsch ließen es sich die Besucher gut gehen und freuten sich dabei auf die
Feuershow der sympathischen Gruppe "Allgäufeuer", die pünktlich um 20.oo Uhr dargeboten wurde.
Die Feuerspucker stießen brennende Fontänen in den Nachthimmel und mit Stäben, Pois und Fackeln
wurde eine heiße Szenerie dargestellt. Untermalt war die Show mit Trommeln auch rhythmisch.
Auch nach der Feuershow blieben viele Menschen noch an den Lagerfeuern stehen und genossen
die ruhige und heimelige Atmosphäre auf dem Hof der Landscheune.

Nachbericht zum Oldtimertreffen und Scheunenfest 2013

Landscheune Erisdorf im Wetterglück

Am vergangenen Wochenende (01.+02.06.13) fand in Erisdorf in der Landscheune das dritte Scheunenfest mit Oldtimertreffen
statt. Die Familien Hübler und Wittek luden auf das Anwesen hinter der Kirche ein und hatten ein umfangreiches
und sympathisches Programm zusammengestellt.
Der geplante Flohmarkt mit Kinderflohmarkt am Samstag fiel buchstäblich ins Wasser, es goß in Strömen.
Da nutzte es leider auch nicht, daß alle Sitzplätze überdacht waren, es fehlte einfach eine größere Anzahl von Händlern.
Wenige Besucher waren nachmittags da, um Kaffee und Kuchen vom reichhaltigen Buffet zu genießen.
Am Abend lockte die Rockabilly-Band "The Lonesome Drifters" dann aber doch viele Menschen nach Erisdorf,
die sich, warm genug angezogen, den fetzigen Sound der drei Jungs aus Fulgenstadt nicht entgehen lassen wollten.
Viele nutzten die Gelegenheit, um sich warm zu tanzen und auch die Hockete war gemütlich.
Bis kurz vor Mitternacht ging der Auftritt und wurde mit kräftigem Applaus verabschiedet.
Etwas frustriert ließ das Landscheune-Team, welches aus Freunden und Verwandten der Familien Hübler und Wittek
besteht, den Sonntag auf sich zukommen. Und wurde mit sehr gutem Wetter und vollem Hof für die Anstrengungen der
Vorbereitung belohnt.
Durch das stabile Wetter entschlossen knapp 50 Oldtimer-Fahrer von Traktoren, Autos und Motorrädern, sich
auf den Weg nach Erisdorf zu machen, um ihre gepflegten Fahrzeuge der Öffentlichkeit zu zeigen.
Pokale gab es für das älteste Motorrad (Stefan Bodesch mit seiner Panther von 1939), für das älteste Auto (Familie Fuchsloch
mit einem Adler von 1936) und für den ältesten Traktor (Hermann Störkle mit einem Lanz 1506 von 1936).
Es war eine gelungene Mischung von Exponaten aller Art und Alter.
Ab 11 Uhr spielte der MV Erisdorf zum Frühschoppen auf, der Hof füllte sich schnell nach dem Jugend-Gottesdienst
der Landjugend und viele nutzten die Gelegenheit zum Mittagessen. Der Vortrag vom Musikverein war sehr gelungen
und die Leute lauschten gerne den Klängen.
Am Nachmittag begeisterte der Chor "Dream & Harmonie" aus Ertingen das Publikum mit einer fulminanten
Country-Show, die aus Gesang und Tanz bestand. Der Truppe um Regina Wiedergrün sieht man an, daß sie
Freude am Singen hat und offenbar funktioniert auch die Begeisterungsfähigkeit des Nachwuchses, denn die Kinder
und Jugendlichen im Chor machten wunderbar mit.
Für die Kinder unter den Besuchern waren dann auch noch zwei Highlights geboten, denn Manuela Schrodi
verwandelte beim Kinderschminken viele kleine Leute in bizarre Gestalten. Und Fritz Ludwig aus Langenenslingen
zeigte bei zwei zauberhaften Vorführungen sein Talent für Kasperletheater.
Das Wetter lockte am Nachmittag sehr viele Menschen nach Erisdorf, die es genossen, in der Sonne zu sitzen,
im Scheunenmuseum zu bummeln, bzw. sich die Oldtimerausstellung anzusehen.
Das Kuchenbuffet wurde beinahe überrannt und die Helfer vom Landscheune-Team hatten ordentlich zu
schaffen, um allen Wünschen schnell nachzukommen.
Nach den Aufräumarbeiten am Sonntag Abend und am Montag blicken Hüblers und Witteks froh und zufrieden
auf ein gelungenes Scheunenfest mit fröhlichen Besuchern und Helfern.
In wenigen Wochen werden die Vorbereitungen für die "Weihnachtliche Landscheune" am Samstag, den 30.11.13
beginnen und das nächste Oldtimertreffen mit Scheunenfest findet wieder am ersten Juni-Sonntag 2014 statt.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Landscheune Erisdorf - Familie Wittek